Mühlen-Tour

Radfahren entlang der Mühlen Schleswig-Holsteins

Die insgesamt 36 km lange Mühlen-Tour führt durch die schönsten Dörfer und Güter, sowie entlang der Langenrader Mühle. Entdecken Sie die tolle Natur und historischen Ortschaften der Region vom Sattel aus.

Allgemeine Informationen zur Tour

  • Streckenlänge: 36 km
  • Startpunkt: Tourist-Info Plön
  • Highlights der Tour: Plön, Theresienhof, Lehmkuhlen, Schellhorn, Gut Wahlstorf, Karpe, Dörnick, Schwentine, Prinzeninsel
  • geeignet für Kinder ab 10 Jahre
  • Mitnahme von Anhängern möglich
  • Parkplätze nahe des Bahnhofes verfügbar
  • mind. 5-Gangschaltung empfehlenswert
  • Reifenstärke: mind. 28 mm
  • kurze Anstiege
  • überwiegend befestigte Straßen mit wenig Autoverkehr
  • bei Nässe können die Wege im Bereich der Wälder aufgeweicht sein
  • Einkaufsmöglichkeiten, Cafés & Restaurants entlang der Strecke verfügbar

Routenbeschreibung

Hier finden Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten entlang der Mühlen-Tour.

Plön

Das weithin dominierende Bauwerk des Luftkurortes Plön ist das 1633-36 errichtete Renaissance-Schloss. Die dreigeschossige Flügelanlage, die im 19. Jahrhundert einige Veränderungen erfuhr, wurde bis 2001 als Internatsgymnasium genutzt und ist heute nach umfangreichen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten im Besitz des Fielmann-Konzerns, der hier sein firmeneigenes Bildungszentrum eingerichtet hat. 

Besichtigungen 

  • Museum des Kreises Plön
    Öffnungszeiten: Dienstag -  Sonntag 10.00 - 12.00, 14.00 - 17.00 Uhr
  • Schloss Plön
    Führungen: Mittwoch, Donnerstag, Samstag, Sonntag von 16.30 - 18.30 Uhr halbstündlich
  • Hotel Altes Fährhaus
  • Alte Kate

TIPP: Am Adlerhorst haben Sie einen schönen Blick über den Behlersee.

Theresienhof

Der Theresienhof ist ein ehemaliger Meierhof, daraus hervorgegangen ist eine Bauernsiedlung.

​​​​​​​Lehmkuhlen

Im Gemeindegebiet Lehmkuhlen liegen von Norden nach Süden die Dörfer Dammdorf, Rethwisch, Falkendorf, Lepahn und Trent. Weiterhin befinden sich die Meierhöfe bzw. Gutshöfe Bredeneek, Hohenhütten, Marienwarder, Christiansruhe, Trenthorst und Gut Lehmkuhlen sowie einige Weiler in der Gemeinde. Westlich des Ortsteils Lepahn ist  das Quellgebiet der Spoolsau zu finden, ein Bach, der sich weiter über Rethwisch nach Bredeneek zieht, wo er in der Schwentine mündet.

​​​​​​​Schellhorn/Sophienhof

Ein weiteres Highlight auf der Fahrradroute ist die Kapelle Sophienhof, welche sich im Schellhorner Ortsteil Sophienhof befindet. Die Kapelle wurde 1873 im russisch-orthodoxen Stil errichtet. Der Lübecker Kaufmann (und Besitzer des Gutes Sophienhof) Nikolaus Johanssen ließ die Kapelle von dem Rigaer Architekten Scheele erbauen nach dem Vorbild der ihm über Handelsbeziehungen bekannten Kirchen im Baltikum. 1962 ging die Kapelle in den Besitz der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz über. Unterhalb der Kapelle (im gegenüberliegenden Abhang) befindet sich das später von dem Sohn des Architekten Scheele errichtete Mausoleum der Familie Johannsen. Die Kapelle steht unter Denkmalschutz und ist eines der Wahrzeichen von Schellhorn.

​​​​​​​Gut Wahlstorf

Das Gut Wahlstorf liegt an der Mündung der Schwentine, die in den Lanker See fließt. Das Gut ist eins der wenigen Beispiele eines erhaltenen Rittersitzes aus dem 15. Jahrhundert. Im Jahr 1470 entstand das Herrenhaus. Die reetgedeckte Scheune aus dem Jahr 1584 gehört zu den ältesten und größten des Landes. 

TIPP: Am Ortsausgang in Richtung Ascheberg ist eine schöne Rastmöglichkeit an der Schwentine.

​​​​​​​Karpe, Langenrader Mühle

Die Langenrader Mühle wurde 1890 in die Nähe von Karpe gesetzt. Die stattliche Windmühle war bis 1976 in Betrieb. 1982 wurde eine Interessengruppe gegründet, und an den Mühlentagen wird wieder gemahlen.

TIPP: Besichtigungen sind nach Absprache möglich. 

Dörnick

Dörnick ist ein ursprünglich anmutendes Bauerndorf mit vielen Grundstücken direkt an der Schwentine.

Schwentine

Auf der Fahrradroute passieren Sie die Schwentine. Sie ist mit 62 km einer der längsten Flüsse Schleswig-Holsteins. Sie entspringt am höchsten Punkt des Bundeslandes, dem Bungsberg, und durchfließt die gesamte Holsteinische Schweiz mit zahlreichen großen Seen. Der Fluss fließt durch die Städte Eutin, Bad Malente, Plön, Preetz, Schwentinental und mündet in Kiel zwischen den beiden Stadtteilen Neumühlen-Dietrichsdorf und Wellingdorf in die Kieler Förde.

TIPP: Eine Pause ist an vielen Stellen direkt an der Schwentine möglich.

Prinzeninsel

Nach der Anlage des Koppelsberges, heute Jugendaufbauwerk, erreichen Sie wieder Plön. Ein Besuch des Niedersächsischen Bauernhauses, welches bereits seit 1690 an der Südspitze der Prinzeninsel steht, ist sehr zu empfehlen. Auf der Insel befindet sich auch ein alter Kadettenfriedhof. Der kleine Umweg lohnt sich.