Leuchttürme in Schleswig-Holstein

Leuchttürme im Überblick

Leuchttürme sind bis heute wichtige Hilfen in der Schiffahrt und weisen Seemännern den Weg. Ganz nebenbei haben sie immer eine romantische Atmosphäre am Meer, die es sich zu entdecken lohnt. In Schleswig-Holstein finden Sie die verschiedensten Leuchttürme: Der höchste, der älteste, oder der als Hotel genutzte Leuchtturm. Wir haben Ihnen eine Auswahl an schönen und bedeutsamen Leuchttürmen zusammengestellt. Viele von Ihnen können besichtigt werden und ermöglichen einen einmaligen Blick über die umgebene Idylle. 

Leuchttürme an der Nordseeküste

Leuchtturm Westerhever

Inmitten der Salzwiesen der Nordseeküste Schleswig-Hoslteins liegt der Leuchtturm Westerhever. Er wurde 1906 gebaut, misst 41,5m und wurde 1908 in Betrieb genommen. Insgesamt befinden sich 9 Stockwerke innerhalb des Leuchtturms. Im Jahr 1979 wurde der Turm automatisiert und läuft ohne Leuchtturmwärter.  Die Reichweite der Lampe beträgt ca. 1,8 km, bei sehr guter Sicht sogar bis zu 50 km.

Besichtigungen des Leuchtturms sind mit vorheriger Anmeldung per Telefon oder vor Ort möglich. Sie finden immer Montag, Mittwoch und Samstag zur vollen Stunde von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt (außer um 12:00 Uhr). Nach dem Erklimmen der insgesamt 157 Stufen, erleben Sie einen einmaligen Blick über die Insel. Auch Trauungen sind auf dem Leuchtturm möglich. Wichtig zu beachten ist, dass das Mindestalter zum Betreten des Leuchtturms 8 Jahre ist.

Anmeldung unter: +49 48 65 12 06
Öffnungszeiten: April bis Oktober ab 10:00 Uhr.
Adresse für die Anmeldung: Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll: Ahndelweg 4,  25881 Westerhever
Adresse des Leuchtturms:Westerhever Leuchtturm Westerheversand, 25881 Westerhever
Eintrittspreis: 3 EUR pro Kind, 6 EUR pro Erwachsener

Böhler Leuchtturm

Der Böhler Leuchtturm nahe St. Peter-Ording ist insgesamt 18,5 m hoch und aus rot-braunen Ziegelsteinen im Jahr 1892 erbaut. Der Leuchtturm selber ist nicht zu besichtigen, allerdings hat man von dort trotzdem einen wunderschönen Blick über die Salzwiesen der Nordsee. Machen Sie eine entspannte Fahrradtour oder genießen Sie die salzige Meeresluft bei einem ausgiebigen Spaziergang zum Böhler Leuchtturm. 

Adresse: Böhler Leuchtturm, 25826 Sankt Peter-Ording

Leuchtturm auf der Insel Amrum

Der Leuchtturm auf Amrum ist mit seiner Höhe von  41,8 m der höchste an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein. Seine Spitze ragt sogar bis 67,7 m über NN. Im Jahr 1874 wurde der Bau des begonnen und bereits ein Jahr später wurde er in Betrieb genommen und zählt nun zu einem bekannten Wahrzeichen der Insel. Das Leuchtfeuer leuchtet bis zu 42 km weit. 

Nach 295 Stufen erreichen Sie die Aussichtsplattform, auf welcher Sie einen fantastischen Blick über die gesamte Insel haben. Bei guter Sicht  kann man sogar bis nach Helgoland schauen. Donnerstags finden zusätzlich Nachtführungen statt, welche ein ganz besonderes Erlebnis sind. Der Leuchtturm ist zudem ein beliebter Ort geworden, um sich in unvergleichlicher Atmosphäre das "Ja-Wort" zu geben.

Einmal im Jahr finden die Amrumer Leuchtturmtage statt. Mit Ständen, Entertainment und Informationen vor Ort steht hier für Groß und Klein ein tolles Programm bereit. Der Termin wird Ihnen bei der örtlichen Tourismusinformation bekannt gegeben. 

Öffnungszeiten: In den Sommermonaten: Montag bis Freitag: 08:30 Uhr -12:30 Uhr
Adresse: Tanenwai 46A, 25946 Nebel
Eintrittspreis: 3 EUR pro Person

Leuchtturm Dagebüll

Der Leuchtturm in Dagebüll wurde 1929 erbaut und ist seit 1986 außer Betrieb, da er durch eine Lichtkanone auf der Dagebüller Mole ersetzt wurde. Eine Besonderheit ist jedoch: Seit Juni 2012 wurde der Leuchtturm als Hotel umgebaut und bietet eine einmalige Übernachtungsmöglichkeit. Mit Whirlpool, Lounge, Wohnzimmer sowie 360 Grad Blick auf das Watt, den Hafen und das Hinterland, bietet die Unterkunft puren Luxus für maximal zwei Personen. 

Adresse: Osewoldter Sielzug, 25899 Dagebüll

Leuchttürme an der Ostseeküste

Leuchtturm Schleimünde

Der Leuchtturm in Schleimünde liegt auf der Lotensinsel zwischen der Ostsee und der Schlei. Er hält den Rekord im Anstrichwechsel: Von gelb, zu dunkelgrau zu gelb zu rot/weiß, hat er schon einige Anstriche hinter sich. Seit 2015 ist er nun grün weiß angemalt und misst insgesamt 14,3 m. Er wurde 1870 bis 1871 gebaut und ebenfalls 1871 in Betrieb genommen. Heute wird er von Travemünde ferngesteuert. Die Reichweite des Lichtes beträgt 12 Seemeilen. Zu erreichen ist die 112 ha große Halbinsel mit dem Leuchtturm mit dem eigenen Boot oder Kanu sowie im Rahmen eines Tagesausflugs. 

Adresse: Lotseninsel, 24376 Kappel

Leuchttürme in Eckernförde

Es gibt insgesamt 2 Leuchttürme in Eckernförde. Der ältere 12m hohe Leuchtturm im Hafen von Eckernförde befindet sich auf dem Marktplatz und wurde 1907 erbaut. Er war von 1911 bis 1981 in Betrieb und wurde dann durch einen moderneren Leuchtturm auf der Mole ersetzt. Um Verwechslungen zu vermeiden, wurde der ältere Leuchtturm in Nachgang blau-gelb gestrichen. 

Adresse Alter Leuchtturm: Leuchtturm Eckernförde Hafen, An de Dang, 24340 Eckernförde
Adresse Neuer Leuchtturm: Berliner Str. 64, 24340 Eckernförde

Leuchtturm Flügge auf der Insel Fehmarn

Auf der Insel Fehmarn können Sie insgesamt 5 Leuchttürme entdecken. Für Besucher lohnt sich der Flügger Leuchtturm, da er ebenfalls für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Zudem finden hier Trauungen mit Panorama-Blick und einmaliger Atmosphäre statt. Erklimmen Sie die 162 Stufen inmitten des Naturschutzgebietes Krummsteert und genießen Sie einen umwerfenden Ausblick über die Natur der Insel Fehmarn. Wichtig zu beachten ist, dass man den Leuchtturm nicht mit dem PKW erreichen kann. Das Fahrzeug kann 1,5 km entfernt abgestellt werden und erlaubt einen schönen Spaziergang zum Leuchtturm Flügge. 

Erst wurde das Leuchtfeuer mit Benzol- später mit Gasglühlicht betrieben. Ab 1954 wurde er über elektrisches Licht betrieben. Seit Anfang der 2000er Jahre werden Halogenlampen genutzt, die stetig brennen. Die Tragweite des Leuchtturms beträgt heute insgesamt über 30 km. Im Jahr 1977 wurde der Flügge Leuchtturm automatisiert und wird seitdem von Travemünde aus ferngesteuert.

Öffnungszeiten: April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Adresse: Flügger Leuchtfeuer, 23769 Flügge, 23769 Fehmarn

Leuchtturm Dahmeshöved

Der Leuchtturm Dahmeshöved wurde 1878 bis 1879 auf einer Anhöhe gebaut und befindet sich in der Nähe von Grömitz an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins. Er dient bis heute zur Orientierung aller Seemänner in der Lübecker Bucht. Im Jahr 2003 wurde der Leuchtturm für die Öffentlichkeit zugänglich und ist bis heute ein toller Anlaufpunkt für einen einmaligen Blick über die Ostseeküste. Auch hier besteht die Möglichkeit sich mit Panorama-Blick über die Lübecker Bucht trauen zu lassen. 

Ursprünglich wurde das Leuchtfeuer mit Petroleum betrieben. Seit 1925 nutzte man eine 220 Volt Lampe sowie eine Ersatzflüssiggaslampe, mit welcher man eine Reichweite von ca. 42,6 km erzielt. Ende der 80er Jahre wurde der Leuchtturm automatisiert und ist seitdem fernüberwacht. Der vorherige weiß-rote Anstrich wurde Im Jahr 1982 entfernt um das Ürsprüngliche des Turms wieder zu erhalten. Das angebaute Wohnhaus sowie das Maschinenhaus werden heute privat genutzt. 

Öffnungzeiten: April bis Oktober | Führungen findet Sonntag bis Donnerstag: um 15:00 Uhr, 15:30 Uhr, 16:00 Uhr, 16:30 Uhr statt.
Tel. +49 43 64 / 49 20-0
Adresse: Leuchtturm Dahmeshöved, Dahmeshöved, 23747 Dahme

Alter Leuchtturm Travemünde

Der 31m hohe, alte Leuchtturm in Travemünde wurde 1539 erbaut und ist damit der älteste Leuchtturm in Deutschland. Der alte Leuchtturm in Travemünde beherbergt heute auf 8 Etagen ein Schiffahrtszeichen-Museum, welches weitreichende Einblicke in die maritime Leuchtfeuertechnik gibt. Sie erreichen die oberste Etage nach 142 Stufen  und erleben einen wunderschönen Blick von Travemünde bishin zu Mecklenburg-Vorpommern. 

Zunächst wurde er mit offenem Holzfeuer und später mit Hanföl-Lampen betrieben. 1827 stand der Turm aufgrund eines Blitzeinschlages in Brand, worauf er schließlich mit Petroleumlampen versehen wurde. Darauffolgend wurde er mit Bogenlampen und schließlich 1937 mit Glühlampen betrieben. Im Jahr 1972 wurde der Leuchtturm ausgeschaltet, da er von einem neugebauten Hochhaus abgedeckt wurde. Ersatzweise wurde auf dem neuen Hochhaus ein Leuchtfeuer installiert.

Öffnungszeiten: April-Juni, September bis Oktober: Dienstag, Donnerstag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr | Juli und August: Täglich von 11:00 bis 16:00 Uhr | 24. Dezember bis 1. Januar: Täglich 13:00 bis 16:00 Uhr.
Adresse: Am Leuchtenfeld 1, 23570 Lübeck-Travemünde
Tel. +49 4502 88 91 790
Eintrittspreis: 2 EUR pro Erwachsener, 1 EUR pro Kind bis 14 Jahre

Sie möchten Me(e)hr erleben?

Wir haben Ihnen weitere tolle, maritime Veranstaltungen und Aktivitäten zusammengefasst, damit Sie Schleswig-Holstein in vollen Zügen genießen können. 

Mehr erfahren