Hansestadt Lübeck

Die Heimat des berühmten Lübecker Marzipans

Lage

Die Hansestadt Lübeck an der südlichen Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist sehenswert. Sie wurde im Jahre 1143 als erste deutsche Stadt an der Ostsee gegründet. Ihre günstige Lage zum Meer und der damit verbundene erfolgreiche Überseehandel der Lübecker Kaufleute verschaffte ihr den Ruf "Königin der Hanse". Der hanseatische Baustil der Altstadt verleiht Lübeck einen ganz besonderen Charme und lädt zum Bummeln ein. 

Das nah gelegene Ostseeheilbad Travemünde ist heute ein Stadtteil der Hansestadt Lübeck und lockt mit seinen Sandstränden viele Touristen und Tagesausflügler. Noch als Geheimtipp mit breitem Strand und vielfältigen Möglichkeiten die herrliche Natur zu erkunden ist der vorgelagerte Priwall, der über eine Fähre erreichbar ist. Hier können auch Luxus-Ferienhäuser mit modernsten Wellness-Einrichtungen in direkter Strandlage gemietet werden.

Sehenswürdigkeiten

Teile der Lübecker Altstadt sind im Jahre 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt worden. Sie vermitteln dem interessierten Besucher einen eindrucksvollen Einblick in die langjährige Geschichte und Blütezeit Lübecks.

Im bekannten Lübecker Wahrzeichen, dem Holstentor, einem ehemaligen Wehrbau aus dem 15. Jahrhundert, ist das Museum zur Lübecker Stadtgeschichte. Hier wird vor allem auf den kulturellen und wirtschaftlichen Einfluss der dort früher lebenden Kaufleute Bezug genommen.

Weiterhin sind viele Museen mit anspruchsvollen Ausstellungen in Lübeck zu Hause. Die Dauerausstellung des Günter Grass Hauses zeigt nicht nur literarische Werke des Künstlers, sondern auch eher unbekannte Produktionen aus den Bereichen Bildende Kunst und Musik. Von besonderer Bedeutung ist ebenfalls das St. Annen-Museum, das in einem ehemaligen Augustinerinnenkloster aus dem frühen 16. Jahrhundert untergebracht ist. Hier zeigt sich eine bedeutende Sammlung mittelalterlicher Schnitzaltäre und Sakralwerke des 15. und 16. Jahrhunderts als auch Epochenräume, die einen Einblick in die Wohnkultur bis um 1800 geben. Im Zentrum der Stadt, und nicht weit vom Marktplatz und Rathaus Lübecks entfernt, findet sich das Buddenbrookhaus als Hauptschauplatz des von Thomas Mann nobelpreisgekrönten Romans "Die Buddenbrooks".

Ebenso berühmt für Lübeck steht das Niederegger Marzipan. Im Jahre 1806 übernahm Johann Georg Niederegger seine eigene Konditorei in Lübeck. Dies sollte sich als Beginn einer noch heute andauernden Erfolgsgeschichte erweisen. Im heutigen Niederegger Café kann man sich in gemütlicher Atmosphäre verwöhnen lassen oder im Marzipan-Salon einen Einblick in die Geschichte des Marzipans erhalten. Im Marzipan-Paradies hat der Besucher zudem die Möglichkeit, aus über 100 Gebäckarten und Artikeln ein passendes Marzipan-Souvenir auszuwählen.

Wiederkehrende Veranstaltungen

Im Juli kommen Segelfans auf der "Travemünder Woche", dem zweitgrößten Segelevent der Welt, definitiv auf ihre Kosten. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Regatten und bunter Vielfalt an Land, gibt es Unterhaltung für Groß und Klein. 

Kulturell Interessierte und Genießer sollten die jährlich stattfindenden Konzerte wie zum Beispiel das Schleswig-Holstein Musik Festival oder das Duckstein Festival nicht verpassen.